Explosives Wachstum – Häuser bluten nicht

Meldung vom 11. März 2021,
Allgemein

Ein forensisches Erlebnistheater.

„Explosives Wachstum – Häuser bluten nicht“ ist ein forensisches Theaterstück, das die Zuschauer als Darsteller selber erleben können. Anhand einer „Regieanweisung“ machen sich die Zuschauenden auf den Weg durch die Stadt und werden im Laufe der Geschichte vor Aufgaben gestellt, die gelöst werden müssen. Dadurch tauchen sie in die Geschichte ein und werden selbst zu Protagonisten. Die „Regieanweisungen“ können in Form von analogen oder digitalen Medien dargebracht werden. Das Stück funktioniert ohne schauspielende Personen und ist daher im Aktionszeitraum nicht abhängig von Darstellern vor Ort, Öffnungszeiten oder anderen zeitlichen Bindungen. Die Zuschauenden bestimmen selbst, wann sie das Theaterstück erleben wollen. Es ist auch möglich, dies in Kleingruppen mit bis zu vier Personen durchzuführen, sofern dabei die Kontaktbeschränkungen gemäß Coronaschutzverordnung eingehalten werden. Größere Gruppen empfehlen sich nicht, da der Theatereffekt dann verloren geht. Das Stück kann somit coronakonform umgesetzt werden.

Und worum geht es in dem Stück? Es soll eine Geschichte erarbeitet werden, die Teilnehmende ein neues, anderes Detmold sehen lässt. Ein Detmold der Verschwörungen und Geheimnisse. In der Stadt ereignen sich Dinge, die Menschen bedrohen. Nur die Teilnehmer des Stückes haben die Möglichkeit, durch ihre Mithilfe eine Katastrophe für die Stadt zu verhindern. Die Geschichte passiert im Kopf der Zuschauenden.

Die Teilnehmer beginnen in der Stadt Orte aufzusuchen, die im Heft angegeben werden. Dort werden sie Aufgaben lösen, die zu neuen Orten und Aufgaben führen. Dabei wird die Geschichte nicht nur auf das Heft beschränkt. Telefonnummern sollen angerufen werden, das Internet wird zur Recherche genutzt, bestimmte Webseiten müssen aufgerufen werden. Die Zuschauenden werden in eine neue Welt gezogen, die hinter der realen existiert. Die reale Welt wird hinterfragt. Eine fiktive Welt wird geschaffen und wieder infrage gestellt. Die Beobachtenden setzen sich mit Wahrnehmung und Illusion auseinander und werden so mit ihrer eigenen Weltsicht konfrontiert. Zum Ende bleiben die Werte der Achtsamkeit, der Hilfsbereitschaft und der Wertschätzung.

Das Heft „Explosives Wachstum – Häuser bluten nicht“ ist kostenfrei und wird vom KulturTeam der Stadt Detmold nach Hause versendet. Das Heft können Sie per Mail bei Miriam Gottschalk, m.gottschalk@detmold.de anfragen.

Dieses Projekt wurde durch das KulturTeam der Stadt Detmold gefördert.

Die Rätsel des forensischen Theaterstücks werden empfohlen für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren.

Foto: Hesterbrink

teilen


Weitere News/Nachrichten:

  • Detmolder Taxi Funkzentrale
  • Begapark
  • Dirk Neumann - Fotograf und Fotostudio aus Detmold
  • Teutrine - Medien & Consulting
  • Brillen Linse
  • Begapark
  • Contact1 - Agentur für Ideen
  • Berghof Stork
  • CALDIA SPA - Ihre Kosmetik- & Wellness-Spezialisten in Detmold
  • Günter Aab - Selected Women
  • Brauerei Strate
  • Sparkasse Immobilien
  • Streit
  • appmold
  • Die Pflege Detmold
  • Auktionshaus OWL
  • LUUUM MEDICAL
  • Bracht & Hofmeister