Detmold ist löwenstark

Meldung vom 2. Dezember 2020,
Allgemein

„Futterhaus“ und „Markant Hofmann“ machen bei „Aktion Löwenmama“ mit

„Weihnachten ist, wenn Kinderaugen leuchten“, sagt Löwenmama Susanne Saage. Diese Ansicht teilen auch Michael Steinbach vom „Futterhaus“ und Jascha Hofmann von „Markant Hofmann“.

Während im Futterhaus an der Klingenbergstraße sowie in zwei weiteren Filialen in Höxter und Porta Westfalica jeweils ein Gabentisch stehen wird, unterstützt Jascha Hofmann die Aktion Löwenmama finanziell.
„Eigentlich unterstützen meine Kunden aus Remmighausen und Bad Salzuflen-Holzhausen die Aktion“, betont Hofmann. Jedes Jahr veranstalten die Märkte eine Pfandbonsammelaktion. Mal gemeinsam, mal jeder Markt für sich – je nach Spendenzweck und Ziel. In diesem Jahr war aber allen klar, dass der Erlös aus den zwischen dem 1. Januar und 30. November gesammelten Pfandbons eine gemeinsame Aktion für die Löwenmama werden sollte.
„Jeder der schon mal Leergut weggebracht hat, weiß, das dabei selten eine Runde Summe herauskommt. Deshalb haben wir den Betrag auf 2000 Euro aufgestockt“, sagt Jascha Hofmann.

Die 2000 Euro kommen den Krankenhäusern in der Region zugute. Foto: Merz

Das Geld soll jetzt den regionalen Krankenhäusern zugute kommen. Die Aktion Löwenmama agiert zwar deutschlandweit , aber eine Spende aus der Region soll natürlich auch für die Region sein.

Michael Steinbach unterstützt die Löwenmama mit Gabentischen in seinen drei Märkten. Die Spielsachen darauf sind vom Spielwarengeschäft Larusch in Höxter nach Wunschzetteln zusammengestellt worden. Die Kunden können dann etwas auf dem Gabentisch kaufen, was allerdings vor Ort bleibt und von Susanne Saage vor Weihnachten abgeholt wird, damit es pünktlich zum Fest auch das entsprechende Kind erreicht. Für Michael Steinbach ist es fast schon selbstverständlich, die Aktion Löwenmama zu unterstützen. „Ich weiß, wie wichtig gerade Kindern Weihnachten ist, deshalb finde ich es eine ganz tolle Sache, Weihnachten ins Krankenhaus zu bringen und kranken Kindern und ihren Geschwistern eine besondere Freude zu machen.“

Seit „Löwenmama“ Susanne Saage vor fast 20 Jahren damit angefangen hat, Kinder zu beschenken, die über Weihnachten im Krankenhaus bleiben müssen, kann sie gar nicht mehr damit aufhören. Auch die Geschwisterkinder gehen dabei nicht leer aus. „Die leuchtenden Augen, wenn die Krankheit für einen Moment vergessen wird und für die Kinder Weihnachten ist, machen mich super glücklich“, sagt sie und strahlt dabei übers ganze Gesicht. In Detmold stehen aktuell sieben Gabentische, unter anderem bei „Sonntag“, „Buchhaus am Markt“ oder „JoJo – Rund ums Kind“.

Allerdings ist die Löwenmama unter der offiziellen E-Mailadresse momentan gar nicht so einfach zu erreichen. „Teilweise kommen Mails nicht an, das ist gerade jetzt echt ärgerlich“, bedauert Susanne Saage. Wer mit der Löwenmama Kontakt aufnehmen möchte, kann dies unter ssaage@web.de tun. „Da kommen die Nachrichten auf jeden Fall an“, versichert Susanne Saage.

Noch sind die Geschenke verpackt, aber für den Geschenketisch im Futterhaus ist alles vorbereitet. Foto: Merz

teilen