Wohin mit den Weihnachtsbäumen?

Meldung vom 28. Dezember 2020,
Allgemein

Annahmestelle auf dem Sander-Gelände, Pfadfinder sammeln.

„Erna der Baum nadelt“, sagte einst Loriot. Traditionell wird der Weihnachtsbaum bis zum 6. Januar stehen gelassen, dann fängt selbst die beste Tanne an zu nadeln.

Wohin also mit dem Baum, wenn die Feiertage vorbei sind? In den letzten Jahren wurden die ausgedienten Weihnachtsbäume von der Jugendfeuerwehr Detmold, dem CVJM Detmold und den Pfadfindern eingesammelt. Sowohl die Jugendfeuerwehr als auch der CVJM führen die Sammlung in diesem Jahr coronabedingt nicht durch. Es gibt aber alternative Möglichkeiten:

  • Die Pfadfinder sammeln am 9. Januar 2021 die Weihnachtsbäume gegen eine kleine Spende in Hiddesen und Heiligenkirchen ein. Für Hiddesen müssen Bürgerinnen und Bürger ihren Abholungswunsch bis zum 30. Dezember 2020 anmelden, Informationen dazu finden sich unter www.buergerfunk-detmold.de.
  • Am Samstag, 9. Januar 2021, können Bürgerinnen und Bürger aus dem ganzen Stadtgebiet ihren Weihnachtsbaum zwischen 10 und 16 Uhr auf dem Gelände der ehemaligen Firma Sander (Zufahrt über die Bielefelder Straße zwischen den Hausnummern 222 und 210) unter Beachtung der Hygienevorschriften kostenlos abgeben. Bitte stellen Sie sich gegebenenfalls auf Wartezeiten ein.
  • Im Schling sammeln traditionell die Bergfreunde die Weihnachtsbäume ein.

Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, diese beiden Alternativen nach Möglichkeit zu nutzen. Erst wenn eine Sammlung durch die Pfadfinder oder eine Abgabe am ehemaligen Sander-Gelände nicht möglich ist, können Bürgerinnen und Bürger ihren Weihnachtsbaum in der zweiten Kalenderwoche (ab 11. Januar 2021) zur regulären Müllabfuhr an die Straße stellen. Die Bäume werden dann parallel zur normalen Tour mit einem zweiten Fahrzeug eingesammelt.

Wichtig: In jedem Fall müssen die Bäume vollständig abgeschmückt werden. Bäume, an denen noch Kugeln, Lamettareste o.ä. hängen, werden nicht eingesammelt.

teilen


Weitere News/Nachrichten: