„TUNKE“ ist ausgezeichnet

Meldung vom 16. Dezember 2020,
Allgemein

IHK Lippe vergibt Tourismuspreise

Kreis Lippe. Lipper dippen nicht, Lipper tunken. Deshalb heißt die von Marcus Schuster kreierte Soße auch „TUNKE“. Der lippische Dip und die dazugehörige Marketingkampagne sind jetzt von den beiden Industrie- und Handelskammern (IHK) Ostwestfalen zu Bielefeld und Lippe zu Detmold mit dem IHK-Tourismuspreis „Mutmacher 2020“ ausgezeichnet worden. Eigentlich vergeben die beiden IHKs jährlich nur den Tourismuspreis „Teutoburger Wald“, angesichts der Coronakrise hatte man sich zusätzlich dazu entschieden, den Mutmacherpreis zu vergeben.

Der „reguläre“ Tourismuspreis ging in diesem Jahr an das Projekt „Auf Benedikts Spuren“, eine touristische Erlebnisreise, auf der die Besucher an acht klösterlichen Standorten im Kreis Höxter Alltagsleben und klösterliche Werte in Verbindung bringen können. leben der Mönche werden in einen Bezug zum aktuellen Alltagsleben der Touristen gesetzt. Mittels der App „Hearonymus“ hören die Besucher an den einzelnen Standorten Beiträge, in denen die alten Benediktinischen Regeln, beispielsweise „Schweigen, Loben und Achtsamkeit üben“, Antworten für das heutige Leben liefern. Die Hörbeiträge werden durch ein Set von Postkarten ergänzt. Jede Postkarte spiegelt eine vor Ort erlebbare Regel wider und fordert die Besucher zum Mitmachen auf. „Auf Benedikts Spuren“ – so das Urteil der Jury – entspricht dem Trend zum Erlebnistourismus. Die Besucher können nachvollziehen, wie das eigene Leben durch die klösterlichen Regeln bereichert werden kann. Das Angebot verbindet die einzelnen Klosterstandorte mit Anbietern touristischer Dienstleistungen. „‚Auf Benedikts Spuren‘ schafft regionale Identität und bietet die Grundlage für Pauschalangebote, die von der heimischen Hotellerie aufgegriffen und erfolgreich vermarktet werden können“, erläutert Pigerl-Radtke das Votum der Jury.
Preisträger des mittlerweile zum dritten Mal verliehenen IHK-Tourismuspreises „Teutoburger Wald“ ist die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung mbH im Kreis Höxter.

Bereits im Frühjahr dieses Jahres waren Unternehmen der Tourismusbranche aufgefordert, sich auf den IHK-Tourismuspreis zu bewerben. Der Preis sollte bereits im Mai verliehen werden, doch Corona machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. „Die Folgen der Pandemie für die Tourismusbranche sind immens. Um dem zu trotzen und in dieser schwierigen Zeit ein positives Signal für die Branche zu senden, wurde die Preisausschreibung wieder aufgegriffen und ein zusätzlicher Preis, der IHK-Tourismuspreis ‚Mutmacher 2020‘ ausgelobt“, sagt Petra Pigerl-Radtke, Hauptgeschäftsführerin der IHK Ostwestfalen.

Der IHK-Tourismuspreis „Mutmacher 2020“ wird aufgrund der besonderen Leistungen, der Corona-Pandemie zu widerstehen, an das Unternehmen Marcus Schuster e.K. verliehen. Das „Weiße Ross“ im Freilichtmuseum, „The Cobbler“ am Hornschen Tor, ein Restaurant an der Teststrecke Bilster Berg im Kreis Höxter sowie der Food-Truck sind den Lippern ein fester Begriff. Marcus Schuster, Inhaber des gleichnamigen Unternehmens, hat mit Eintreten der ersten Lockdown-Phase einen Außer-Haus-Verkauf mit Lieferdienst ins Leben gerufen. Mittels eines Online-Bestellservices wurde der Verkauf weiterhin professionalisiert. Dieser so entstandene „regionale Tütenservice“ gibt dem Unternehmen die Möglichkeit, weiterhin Kontakt zum Kunden zu halten. Im Food-Truck wurden bereits im Vorfeld hausgemachte Saucen und Dips angeboten. Daraus wurde die Marke „TUNKE“ entwickelt. Neben dem Verkauf über den eigenen Online-Shop werden die „TUNKE“-Produkte auch über den regionalen Einzelhandel vertrieben. Im November wurde zudem die „Gourmet-Garage“ eröffnet, ein stationärer Feinkost-Einzelhandel in Detmold. Aus Sicht der Jury ist die schnelle Reaktion auf veränderte Marktbedingungen, das gute Marketing, die Entwicklung der Marke „TUNKE“ und der Aufbau des „regionalen Tütenservice“ auszeichnungswürdig. „Mit diesem mutigen Engagement ist Marcus Schuster als Unternehmer zusammen mit seinem Team ein herausragendes Beispiel für kreatives, vorausschauendes und besonnenes Handeln in einer außergewöhnlichen Zeit. Er ist ein ‚Vorzeige-Unternehmer‘ und ‚Mutmacher‘ für Andere“, sagt Axel Martens, Hauptgeschäftsführer der IHK Lippe.

Insgesamt wurden 19 Projekte für den IHK-Tourismuspreis „Teutoburger Wald“ eingereicht. Für den IHK-Mutmacherpreis gingen sieben Empfehlungen ein. Eine unabhängige Jury, bestehend aus Vertretern des gemeinsamen Tourismusausschusses der IHKs Ostwestfalen und Lippe, der OstWestfalen-Lippe GmbH, des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands e.V. (Dehoga) Lippe, des Dehoga NRW sowie der Fachhochschule Südwestfalen, ermittelte die beiden Preisträger.

Foto: Marcus Schuster e.K.

teilen


Weitere News/Nachrichten: