Stadtwerke sind vorbereitet

Meldung vom 14. Dezember 2020,
Allgemein

Stadtwerke Detmold und SVD schließen Kundenzentrum ab dem 16. Dezember.

Die Stadtwerke sind weiterhin gut vorbereitet: Energie und Wasserversorgung ist sichergestellt. Kundenservice ist über Internet und Telefon möglich.

Am Mittwoch treten die neuen Lockdown-Maßnahmen in Kraft. Nach den Beschlüssen der Bundes- und Landesregierung wird aufgrund anhaltend hoher Infektionszahlen das öffentliche Leben weitestgehend runtergefahren. Zur Sicherheit der Kunden und Mitarbeiter schließen die Stadtwerke Detmold und die SVD daher ab dem 16. Dezember vorerst das Servicezentrum im Rosental und das Verwaltungsgebäude der Stadtwerke am Gelskamp.

Eine telefonische Erreichbarkeit, unter 05231 607101, ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr weiterhin gegeben. Unter kundenservice@stadtwerke-detmold.de ist das Team im Rosental jederzeit erreichbar. Das Freizeitbad Aqualip bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Die Stadtwerke bitten die Bürger um Verständnis.

Versorgungssicherheit gewährleistet

Zur Sicherstellung und Aufrechterhaltung des Betriebes sind die Mitarbeiter der Stadtwerke auf verschiedene Standorte aufgeteilt. Ziel dieser Maßnahmen ist es die Versorgungssicherheit mit Strom, Erdgas, Trinkwasser und Wärme zu gewährleisten und die Stadtwerke jederzeit handlungsfähig zu halten.

Zählerablesung komfortabel von zu Hause

Die Zählerablesung für die Jahresabrechnung 2020 erfolgt, aufgrund der Corona-Pandemie, in diesem Jahr ohne persönlichen Kontakt. Der Energieversorger hat bereits mit der Versendung der Ablesekarten für die Jahresabrechnung begonnen.

Eine Übermittlung der Zählerstände für Strom, Erdgas, Trinkwasser und Fernwärme ist auf drei Wegen möglich. Die einfachste Form die Daten zu übermitteln, ist die über das Scannen des QR-Codes auf der Zählerablesekarte oder über die auf der Karte angegebene Internetadresse. Hier besteht auch die Möglichkeit Fotos der Zähler hochzuladen. Die Zugangsdaten wie Kartennummer und PIN sind auf der Rückseite des Anschreibens hinterlegt. Daneben können die Zählerstände durch portofreie Rücksendung der Selbstablesekarte übermittelt werden. Selbstverständlich können die Verbräuche telefonisch unter der Telefonnummer 05231 607299 durchgegeben werden.

Die Stadtwerke bedanken sich bei ihren Kunden für die Mithilfe.

teilen