Sorgenfrei durch Lippe

Meldung vom 2. Juni 2021,
Allgemein

LTM und euwatec bündeln Unterhaltung lippischer Wanderwege.

Kreis Lippe. Die Lippe Tourismus & Marketing GmbH (LTM) und die euwatec gGmbH haben gemeinsam einen neuen Weg definiert, wie eine künftige Zusammenarbeit aussehen könnte.

Bisher haben die meisten Städte und Gemeinden in Lippe die euwatec gGmbH einzeln beauftragt, Hindernisse oder Gefahrenstellen auf ihren Wanderwegen zu beseitigen. „Künftig können alle unsere Partner ihre Hinweise und Aufträge in das gemeinsame System „MeldeMax“ eingeben, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann. „Damit haben wir einen klar strukturierten Prozess und einen weiteren Baustein auf unserem Weg zur Qualitätswanderregion Lippe – Land des Hermann gesetzt.“

Auch Hermann Ritter, Geschäftsführer der euwatec, ist von dieser Lösung überzeugt: „Wir holen uns unsere Aufträge nur noch an einer einzigen Stelle ab, dem ‚MeldeMax‘“, erklärt Ritter. Die bisherigen durchweg positiven Erfahrungen mit dem Tool „MeldeMax“ haben alle Beteiligten dazu ermuntert, diese Entscheidung zu treffen. „Der ‚MeldeMax‘ ist ein weiteres Digitalisierungsprojekt in Lippe, das auf den vorhandenen Geoinformationen aufsetzt“, freut sich Günter Weigel, Geschäftsführer der LTM. „Damit können auch alle Wanderer aktiv daran mitwirken, die Qualität der Wanderwege im Land des Hermann zu optimieren.“

Auch die Abrechnung solle zukünftig dann nur noch alleine über die LTM und nicht mehr über die verschiedene Städte und Gemeinden erfolgen, freut sich der euwatec-Chef über diese Erleichterung. Dem stimmt auch Stefan Susat, der Vorstand des Jobcenter Lippe zu: „ Das Jobcenter Lippe fördert die Aktivitäten der euwatec gGmbH seit vielen Jahren im Rahmen eines Beschäftigungsprojektes für Langzeitarbeitslose. Die gemeinnützigen und im öffentlichen Interesse liegenden Arbeiten rund um die lippischen Wanderwege bieten den Projektmitarbeitenden neben den abwechslungsreichen und zum Teil recht anspruchsvollen Tätigkeiten die Möglichkeit, handwerkliche Fertigkeiten zu erlernen und vorhandenes Fachwissen zu vertiefen. Vor allem jedoch erfahren sie ein hohes Maß an Wertschätzung, da ihre Arbeitsergebnisse unmittelbar den Bürgerinnen und Bürgern in Lippe, sowie Touristen und Wanderern zu Gute kommen. Ich freue mich, dass das Beschäftigungsprojekt durch die Neuorganisation nun eine weitere Optimierung erfährt.“

Die euwatec gGmbH ist ein gemeinnütziger Träger, der Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekte für arbeitslose Jugendliche und langzeitarbeitslose Erwachsene in Ostwestfalen-Lippe durchführt. „Mehr als 3.000 Kilometer Wanderwege in Lippe müssen regelmäßig gepflegt und unterhalten werden,“ berichtet LTM-Geschäftsführer Günter Weigel. Diese Aufgabe, die sonst die örtlichen Wandervereine und -verbände regelmäßig übernehmen, werde mit der Anwendung „MeldeMax“ im GeoPortal des Kreises Lippe digital unterstützt. In dem Tool hat jeder Wanderer die Möglichkeit, Mängel an Wanderwegen zu melden, die dann zeitnah behoben werden. „Mit der abgegebenen Meldung läuft im Hintergrund ein komplexer Prozess an, in dem künftig allein über eine koordinierende Stelle bei der LTM die euwatec beauftragt wird, den Mangel zu beheben“, erläutert Weigel weiter.

Um das Wander-Potenzial der Region noch besser auszuschöpfen, hat der Kreis Lippe, vertreten durch die Lippe Tourismus & Marketing GmbH, die Initiative ergriffen und will gemeinsam mit den Wandervereinen „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ werden. Dafür haben sich die Akteure auf den Weg gemacht, denn eine zertifizierte Qualitätsregion Wanderbares Deutschland garantiert ein vollendetes Wandererlebnis. Das Projekt der Qualitätswanderregion Lippe wird neben der LTM auch vom Lippischen Heimatbund, dem Lippischen Landesverband, dem Eggegebirgsverein, dem Teutoburger Wald Verband und dem Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge vorangetrieben. Begleitet wird das Projekt von der Servicegesellschaft des Deutschen Wanderverbands. „Wenn wir von Qualität sprechen, dann sind gut unterhaltende Wanderwege das A und O für eine Wanderregion wie den Kreis Lippe,“ erklärt LTM-Geschäftsführer Günter Weigel. Dafür erhält Lippe immerhin 1,6 Millionen Euro an Fördermitteln, die mit weiterein 20 Prozent Eigenmitteln des Kreises Lippe aufgestockt werden.

Das Vorhaben „Qualitätswanderregion Lippe – Land des Hermann“ wird aus Mitteln der Bund-/Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ gefördert.
Der „MeldeMax“ kann über das GeoPortal des Kreises Lippe oder unmittelbar über www.land-des-hermann.de/meldemax/ aufgerufen werden.

Foto: Lippe Tourismus & Marketing GmbH

 

teilen


  • Detmolder Taxi Funkzentrale
  • Begapark
  • Dirk Neumann - Fotograf und Fotostudio aus Detmold
  • Teutrine - Medien & Consulting
  • Brillen Linse
  • Begapark
  • Contact1 - Agentur für Ideen
  • Berghof Stork
  • CALDIA SPA - Ihre Kosmetik- & Wellness-Spezialisten in Detmold
  • Günter Aab - Selected Women
  • Brauerei Strate
  • Sparkasse Immobilien
  • Streit
  • appmold
  • Die Pflege Detmold
  • LUUUM MEDICAL
  • Bracht & Hofmeister
  • Skyline Express