Küchenbrand bringt Menschenleben in Gefahr

Meldung vom 5. Februar 2021,
Allgemein

Am Donnerstagabend gegen 21:33 Uhr wurden der Feuer- und Rettungsleitstelle Lippe ein ausgelöster Rauchmelder und Brandgeruch aus einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus an der Bachstraße gemeldet. Die Einheiten Hauptamtlich, Hiddesen, Mitte, die Einheit Information und Kommunikation (IuK) sowie der Rettungsdienst mit Notarzt wurden daraufhin umgehend zur Einsatzstelle alarmiert.

Der eingesetzte Atemschutztrupp stellte eine Verrauchung fest und konnte schnell eine männliche Person in der betroffenen Wohnung auffinden. Diese wurde umgehend gerettet und an den Rettungsdienst übergeben. Das im Küchenbereich ausgebrochene Feuer konnte schnell gelöscht werden. Abgelöschtes Brandgut wurde ins Freie gebracht. Im Anschluss an die Löscharbeiten wurden Wohnung und Treppenhaus intensiv belüftet. Der Bewohner konnte nach notärztlicher Betreuung wieder zurück in seine Wohnung.

Nach etwa 45 Minuten konnten alle eingesetzten Kräfte abrücken. Alle rund 45 Einsatzkräfte blieben unverletzt.

Foto: Marco Schweiger/Feuerwehr Detmold

teilen


Weitere News/Nachrichten: