In der ehemaligen Britensiedlung geht es weiter

Meldung vom 5. März 2021,
Allgemein

Erste Umsetzungsmaßnahmen für integriertes Stadtentwicklungskonzept sind noch für dieses Jahr geplant.

Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Detmold hat am 18. Februar das aktualisierte Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) „Ehemalige Britensiedlung“ beschlossen. Die Verwaltung wurde gleichzeitig beauftragt, Zuwendungsanträge im Rahmen der Städtebauförderung und des Wohnungsbauförderprogramms zu stellen. Ein durch den Rat beschlossenes ISEK bildet dafür die Grundlage, um projektbezogene Mittel aus der Städtebauförderung des Bundes und des Landes NRW zu beantragen.

Der grundsätzliche Beschluss über das ISEK wurde bereits im September 2019 durch den Rat gefasst. Grundlage für die Umsetzung der unterschiedlichen ISEK-Maßnahmen ist der Rahmenplan „Ehemalige Britensiedlung“. Im Zuge der Erstellung des Rahmenplanentwurfs fanden mehrere Beteiligungsformate mit Bürgern, politischen Vertretern sowie Experten aus Wirtschaft, Finanzwesen, Wohnungswirtschaft, Verwaltung und Verbänden statt. Die Ergebnisse der Beteiligung flossen in die Rahmenplanentwicklung und in das ISEK ein. Mit dem nun neu gefassten Beschluss wurden die daraus folgenden Änderungen eingearbeitet.

Im laufenden Jahr 2021 stehen nun die folgenden Startermaßnahmen im Rahmen des ISEK „Ehemalige Britensiedlung“ an:

Kindertagesstätte, Nachbarschaftszentrum und Kinderspielplatz an der Siegfriedstraße

Auf dem Grundstücke Ecke Siegfriedstraße/Eckener Straße ist die Errichtung einer neuen städtischen Kindertagesstätte sowie eines Nachbarschaftszentrums geplant. In den Obergeschossen sollen geförderte Wohnungen entstehen. Mit dem Bau der Kindertagesstätte wird noch in diesem Jahr begonnen. Die Fertigstellung ist bis August 2022, die des Nachbarschaftszentrums für Anfang/Mitte 2023 geplant. Südlich der Kindertagesstätte soll bis voraussichtlich Ende 2022 ein neuer Kinderspielplatz entstehen.

Wegeverbindungen zwischen geplanter Kita und Hohenloh

Am östlichen Rand des ISEK-Plangebietes ist der Ausbau erster Wegeverbindungen geplant, um Verbindungen zum angrenzenden Stadtteil Hohenloh zu schaffen. Im Jahr 2021 laufen die konkreten Planungen, der Ausbau der Wege soll im Jahr 2022 erfolgen.

Mobilpunkt und Kreisverkehr an der Kreuzung Siegfriedstraße/Sylbeckestraße

Im Einmündungsbereich der Sylbeckestraße in die Siegfriedstraße soll ein Kreisverkehr mit einem Radius von 15 Meter errichtet werden. Im Anschluss an den geplanten Kreisverkehr ist auf dem Grundstück des ehemaligen NAAFI-Shops ein Mobilitätspunkt geplant. Auf Grundlage einer Vorplanung wurde die EU-weite Ausschreibung veröffentlicht und Ende 2020 bereits Förderanträge aus verschiedenen Programmen gestellt. Mit Baubeginn ist voraussichtlich ab August 2021 zu rechnen.

Kunst- und Kulturhaus (ehemaliges Medical Center) an der Siegfriedstraße

Das ehemalige Medical Center macht in diesem Jahr einen ersten Schritt in Richtung Kunst- und Kulturhaus: Ab dem 1. April sind – je nach Öffnungsmöglichkeiten und Pandemielage – Ausstellungen geplant. Beteiligt hieran sind 36 Künstler. Das Gebäude wurde vorab durch die Stadt erworben und für eine Zwischennutzung hergerichtet. Die Fahrradwerkstatt Drahtesel nutzt bereits temporär einen Raum im Gebäudeflügel zur Siegfriedstraße. Für die langfristige Nutzung als Kunsthaus sind Umbau- und weitere Renovierungsarbeiten in den nachfolgenden Jahren beabsichtigt.

Foto: Stadt Detmold

teilen


Weitere News/Nachrichten:

  • Detmolder Taxi Funkzentrale
  • Begapark
  • Dirk Neumann - Fotograf und Fotostudio aus Detmold
  • Teutrine - Medien & Consulting
  • Brillen Linse
  • Begapark
  • Contact1 - Agentur für Ideen
  • Berghof Stork
  • CALDIA SPA - Ihre Kosmetik- & Wellness-Spezialisten in Detmold
  • Günter Aab - Selected Women
  • Brauerei Strate
  • Sparkasse Immobilien
  • Streit
  • appmold
  • Die Pflege Detmold
  • Auktionshaus OWL