Die 497 kommt aus Lippe

Meldung vom 17. Dezember 2020,
Allgemein

Stiftung Standortsicherung unterstützt Rekordergebnis der Stiftung Studienfonds OWL.

Die Stiftung Standortsicherung hat ein weiteres Deutschlandstipendium für einen Studierenden aus Lippe zugesagt. Zunächst wollte sie im Förderjahr 2020/21 fünf Stipendien finanzieren. Sie stockte auf ein Sechstes auf, um das Ziel der Stiftung Studienfonds OWL, 500 Stipendien in diesem Förderjahr in OWL zu vergeben, zu unterstützen. Die Stiftung Standortsicherung fördert mit 1.800 Euro das 497. der hoffentlich bald erreichten 500 Deutschlandstipendien.

Bereits seit vierzehn Jahren in Folge finanziert die Stiftung Standortsicherung Stipendien der Stiftung Studienfonds OWL. „Nun zur Weihnachtszeit wollten wir noch ein besonderes Geschenk machen, indem wir die Stiftung Studienfonds OWL bei der Erreichung ihres engagierten Ziels unterstützen“, berichtet Dr. A. Heinrike Heil, Geschäftsführerin der Stiftung Standortsicherung. „Gerade in diesen Zeiten liegt es uns als Partner der ersten Stunde sehr am Herzen, jungen, talentierten und engagierten Menschen zur Seite zu stehen.“

Zum einen fördert die Stiftung Standortsicherung im Programm „Deutschlandstipendien“, in der Studierende in erster Linie aufgrund ihrer Studienleistungen und ihres darüber hinaus gehenden Engagements gefördert werden. Zum anderen steckt sie Fördergelder in Sozialstipendien, bei denen die finanzielle Bedürftigkeit von Studierenden im Fokus steht, die eine erfolgreiche Fortsetzung des Studiums gefährdet.

Über 80 Studierende mit Fördergeldern von mehr als 100.000 Euro unterstützte die Stiftung Standortsicherung bereits im Kreis Lippe. Ihre Spenden sind zweckgebunden und richten sich an Studierende, die aus Lippe stammen bzw. an der Hochschule für Musik Detmold oder an der Technischen Hochschule OWL an den Standorten Lemgo und Detmold studieren. Damit bleibt das lippische Geld in Lippe und kommt den Studierenden direkt vor Ort zu Gute.

teilen


Weitere News/Nachrichten: