Baumfällarbeiten in den Wintermonaten

Meldung vom 9. Dezember 2020,
Allgemein

Bäume werden aus Verkehrssicherungsgründen gefällt.

In den Wintermonaten müssen in der Stadt Detmold einige Bäume gefällt werden, da sie nicht mehr verkehrssicher sind. Das Erscheinungsbild von Städten wird durch den Baumbestand entscheidend mitgeprägt. Zudem kommt den Bäumen eine wichtige ökologische Bedeutung zu.

Für die Stadt Detmold nimmt das „Team Grünflächen“ der Städtischen Betriebe wichtige Aufgaben hinsichtlich der Pflanzung, Kontrolle und Pflege von Bäumen wahr mit dem Ziel der Erhaltung des Grüns in der Stadt. In Anbetracht der Tatsache, dass die Bäume in der Stadt zahlreichen Gefährdungen wie unter anderem Kronen-, Rindenverletzungen, Wurzelbeschädigungen, Bodenverdichtungen, -versiegelungen und Bodenauftrag sowie Beeinträchtigungen durch Hitze, Trockenheit und Salzeintrag ausgesetzt sind, sind zwangsläufig Bäume zu entfernen, die der zu gewährleistenden Verkehrssicherheit nicht mehr genügen. Zudem haben die langwierigen sommerlichen Trockenphasen der beiden vergangenen Wachstumsperioden bei vielen Baumstandorten nachhaltigen Wassermangel bewirkt und das vorzeitige Absterben zahlreicher Bäume begünstigt. Bei den Nadelbäumen sind insbesondere die Fichtenarten und Lärchen nach wie vor durch die explosionsartige Vermehrung von Splintholz besiedelnder Käfer, wie Buchdrucker und Kupferstecher, von akuten Absterbeerscheinungen betroffen.

Die Stadt Detmold weist ausdrücklich darauf hin, dass die zur Fällung vorgesehenen Bäume aufgrund schwerwiegender Mängel auch durch baumpflegerische Maßnahmen nicht mehr erhalten werden können und eine Fällung unumgänglich ist. Das Team Grünflächen weist darauf hin, dass an allen geeigneten Standorten Ersatzpflanzungen durchgeführt werden. Die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den geänderten Verkehrsregeln während der Fällarbeiten Folge zu leisten.

Die betroffenen Standorte und Bäume mit einem Stammumfang von mehr als 100 Zentimetern werden nachfolgend benannt. Die Liste findet sich auch im Internet unter www.detmold.de.

Berlebeck

  • Friedhof. Eine Hemlocktanne. Ursache: Absterbend.
  • Tannenstraße. Eine Salweide. Ursache: Wurzelstockfäule durch Hallimasch.
  • Papiermühle. Eine Scheinbuche. Ursachen: Schiefstand und absterbend.
  • Im Märchengrund. Ein Bergahorn. Ursache: Morschung im Stammfuß.
  • Paderborner Straße. Eine Hainbuche. Ursache: Erhebliche Morschungen nach rigider Kronenkappung.
  • Kinderspielplatz am Stemberg. Eine Rotbuche. Ursache: Hallimaschbefall und Wurzelstockfäule.

Heidenoldendorf

  • Kinderspielplatz Grenzstraße. Eine Birke. Ursache: Absterbende Baumkrone.
  • Hauptschule Heidenoldendorf. Eine Birke. Ursache: Absterbende Baumkrone.
  • Am Knochenbach. Eine Grauerle. Ursache: Absterbende Baumkrone.
  • Ufersaum des Knochenbachs. Eine gekappte Silberweide. Ursache: Fortgeschrittene Stammfäule.
  • Friedhof Kupferberg mit Urnen-Begräbniswald:
    • Eine Waldkiefer. Ursache: Konkurrenzschwache Fehlentwicklung.
    • Eine Stieleiche. Ursache: Fortgeschrittener Hallimaschbefall mit erheblichen Stammrindenzersetzungen.
    • Eine Amerikanische Roteiche. Ursache: Konkurrenzschwach und abgedrängt.
    • Eine Schwarzerle. Ursache: Fortgeschrittener Stammrindenkrebs.
    • Zwei Birken: Ursachen: Abgestorben bzw. Wurzelstockfäule.
  • Birkendamm. Zwei Birken. Ursachen: Absterbend.
  • Mühlenbrink. Eine Baumhasel. Ursache: Bauwerkschäden durch Wurzeleinwuchs.
  • Schwarzenbrinker Straße. Zwei Birken. Ursachen: Absterbende Baumkrone bzw. mehrjährige Stammfußmorschung.
  • Waldstück am Knochenbach. Vier Stieleichen. Ursachen. Stammmorschungen bzw. Zustände nach sturmbedingten Kronenteilabbrüchen.

Heiligenkirchen

  • Grünanlage Königstraße. Eine Esche. Ursache: Fortgeschrittenes Eschen-Triebsterben.
  • Denkmalstraße. Eine Schwarzerle. Ursache: Absterbend.
  • Sportplatz. Eine Birke. Ursache: Absterbend.
  • Am Rautenberg. Eine Esche. Ursache: Fortgeschrittenes Eschen-Triebsterben.

Hiddesen

  • Kurpark. Ein Feldahorn. Ursache: Abgestorben.

Kernstadt

  • Kleingartenanlagen in Hohenloh:
    • Eine Blaufichte. Ursache: Absterbend.
    • Eine Waldkiefer. Ursache: Zustand nach Kronenteilabbruch.
    • Eine Salweide. Ursachen: Absterbend und Stammfußfäule.
  • Michaelis-Jena-Weg. Spielwald. Zwei europäische Lärchen. Ursache: Absterbend.
  • Haus der Jugend. Ein Bergahorn. Ursache: Stammmorschung.
  • Ameide. Ein Bergahorn. Ursache: Absterbende Baumkrone mit fortgeschrittenen Rindenkrebsen.
  • An der Klustraße. Eine Eberesche. Ursache: Abgestorben.
  • Hans-Hinrichs-Straße. Ein Spitzahorn. Ursache: Vorzeitige Vergreisung und absterbend.
  • Schirrmannstraße. Ein Feldahorn. Ursache: Baumkrone absterbend.
  • Kindertagesstätte Hiddeser Berg. Eine Rotfichte. Abgestorben.
  • Grünanlage Martin-Luther-Straße. Eine Zitterpappel. Ursache: Wurzelstockfäule.
  • Grünanlage Heidenoldendorfer Straße:
    • Eine Esche. Ursache: Fortgeschrittenes Eschen-Triebsterben.
    • Eine Hybridpappel. Ursachen: Zustand nach Kronenteilabbrüchen und Morschungen.
  • Felix-Fechenbach-Straße. Eine Birke. Ursache: Absterbende Baumkrone.
  • Willi-Schramm-Straße. Eine Japanische Kirsche. Ursache: Erheblicher Befall durch die Kirschbaum-Triebwelke und absterbend.
  • Schul- und Sportzentrum Mitte:
    • Ein Bergahorn. Ursache: Reststammfällung.
    • Zwei Salweiden. Ursachen: Morschungen in Stammfüßen und Stämmen. Baumkronen absterbend.
    • Eine Birke. Ursache: Baumkrone absterbend.
  • Pinneichen-Park:
    • Zwei Weißdorne. Ursachen: Beide absterbend bzw. abgestorben.
    • Ein Bergahorn. Ursache: Absterbende Baumkrone.
  • Hinter den Pinneichen. Eine Birke. Ursache: Absterbende Baumkrone.
  • Schorenfriedhof:
    • Eine Birke. Ursachen: Langjährige Wurzelstock- und Stammfäule.
    • Eine Kaukasische Flügelnuß. Ursache: Wurzelstockfäule durch Hallimasch.

Klüt

  • Sportplatz. Eine Birke. Ursache: Abgestorben.

Nienhagen

  • Obernienhagen:
    • Drei Birnen. Ursachen. Absterbende Baumkronen und diverse Morschungen.
    • Zwei Äpfel. Ursachen: Kronenschäden und Stammmorschungen durch einen Befall mit dem Zottigen Schillerporling.
  • Meschesee:
    • Eine Wildkirsche. Ursache: Akut absterbend.
    • Eine Birke. Ursache: Wurzelstockfäule durch einen Hallimaschbefall.
    • Eine Esche. Ursache: Fortgeschrittenes Eschen-Triebsterben.

Pivitsheide VH

  • Albert-Schweitzer-Straße. Eine Robinie. Ursache: Stammfuß- und Wurzelstockzersetzung durch den Schwefelporling.
  • Alter Friedhof – Stoddartstraße. Eine Hemlocktanne. Ursache: Absterbend.
  • Im Dorfe. Eine Serbische Fichte. Ursache: Abgestorben.
  • Sportplatz an der Hebbelstraße. Eine Zitterpappel. Ursache: Wurzelstockfäule durch den Riesenporling.
  • Friedhof:
    • Eine Birke. Ursache: Absterbend.
    • Eine Waldkiefer. Ursache: Abgestorben.

Pivitsheide VL

  • Kinderspielplatz Winkelweg. Eine Birke. Ursache: Absterbend.
  • Grundschule – Kusselbergschule. Eine Bergkiefer. Ursache: Absterbend.
  • Wolstinne. Eine Birke. Ursachen: Baumkrone absterbend und großflächige Rindenzersetzungen im Stammfuß durch einen Hallimaschbefall.

Spork-Eichholz

  • Kinderspielplatz – Friesenstraße. Eine Amerikanische Roteiche. Ursache: Wurzelstockfäule durch einen Lackporlingbefall.

Remmighausen

  • Friedhof. Eine Esche. Ursache: Fortgeschrittenes Eschen-Triebsterben.

Vahlhausen

  • Saurenbrede. Zwei Birken. Ursachen: Beide absterbend.

Dieser Baum in Obernienhagen ist an verschiedenen Stellen morsch und wird gefällt, um nicht den Straßenverkehr zu gefährden. Foto: Stadt Detmold

teilen


  • Detmolder Taxi Funkzentrale
  • Begapark
  • Dirk Neumann - Fotograf und Fotostudio aus Detmold
  • Teutrine - Medien & Consulting
  • Brillen Linse
  • Begapark
  • Contact1 - Agentur für Ideen
  • Berghof Stork
  • CALDIA SPA - Ihre Kosmetik- & Wellness-Spezialisten in Detmold
  • Günter Aab - Selected Women
  • Brauerei Strate
  • Sparkasse Immobilien
  • Streit
  • appmold
  • Die Pflege Detmold
  • LUUUM MEDICAL
  • Bracht & Hofmeister
  • Skyline Express