Alte Bäume sollen erhalten bleiben

Meldung vom 16. Februar 2021,
Allgemein

Haupt- und Finanzausschuss entscheidet über Baumschutzsatzung.

In seiner Sitzung am 18. Februar wird der Haupt-und Finanzausschuss über den Antrag der Grünen auf Wiedereinführung einer Baumschutzsatzung beschließen. „Im Kommunalwahlkampf haben sich alle Parteien für den Schutz der Bäume in der Stadt ausgesprochen, ich hoffe daher auf breite Zustimmung“, sagt Walter Neuling, Fraktionsvorsitzender der Grünen.

Bäume in der Stadt leisten wichtige Beiträge zum Klimaschutz, zum Biotop- und Artenschutz sowie zur Stadtbildgestaltung und Lebensqualität. Sie haben damit eine öffentliche Funktion und bedürfen des gesellschaftlichen Schutzes durch eine Baumschutzsatzung. Es sollte in der Stadt Detmold nicht möglich sein, ohne Prüfung und Genehmigung einen alten Baum zu beseitigen, fordert die Grünen-Fraktion. Auch in der Vergangenheit seien Anträge auf Fällung bei Vorliegen guter Gründe genehmigt worden, allerdings waren die Antragsteller dann verpflichtet, einen Ersatz zu leisten.
Daneben könne eine Baumschutzsatzung auch Beschädigungen und Verletzungen bei Bäumen, insbesondere bei Bauarbeiten, verhindern.

Dem oft genannte Argument eines bürokratischen Monstrums treten die Grünen entgegen. Auch in der Vergangenheit wäre der Aufwand für die Verwaltung überschaubar gewesen. Darüber hinaus sei es Aufgabe der Verwaltung, für den Schutz öffentlicher Güter einzutreten.

Die Grünen haben für ihren Antrag auf Wiedereinführung der Baumschutzsatzung viel Unterstützung von Initiativen und Einzelpersonen erfahren. Gemeinsam mit diesen Menschen setzen sie auf eine Zustimmung des Haupt- und Finanzausschusses.

teilen


Weitere News/Nachrichten: